Hilfsnavigation

Offene Gartentür 2018 - Die offenen Gärten im Juni

Bei der „Offenen Gartentür 2018“, einer Aktion des Landratsamts Ortenaukreis, die dieses Jahr zum 23. Mal stattfindet, öffnen sich im Juni folgende Gärten:

Anke Schwarz in Kehl-Bodersweier, Rastatter Straße 50, zeigt in ihrem Schaugarten anregende Gestaltungsbeispiele mit einem vielfältigen Stauden- und Rosensortiment. Am Donnerstagabend, 7. Juni von 18.30 bis 20 Uhr führt sie im Abendlicht durch die Beete. Altbewährte und neue Rosensorten stehen bei der Führung im Vordergrund. Bei schlechtem Wetter wird der Termin verschoben. Information finden Interessierte auch auf der Internetseite www.gartenzeiten-schwarz.de. Besuchergruppen sind auch außerhalb des Termins auf Anfrage willkommen. Der Garten liegt am nördlichen Ortsausgang, rechts an der Landstraße nach Zierolshofen.
Hans Palmer, Hansjakobstraße 12, in Biberach öffnet seine außergewöhnliche und artenreiche Kakteensammlung für Besucher am Samstag, 9. Juni, von 10 bis 17 Uhr. In über 40 Jahren hat er als Kakteenliebhaber etwa 4.500 Pflanzen gesammelt und vermehrt. Ein Nutz- und Freizeitgarten ergänzt die Kakteensammlung. Der Garten öffnet gemeinsam mit dem Nachbargarten Roser. In Biberach Richtung Zell fahrend finden Interessierte den Garten wenn sie bei dem Narrenbrunnen und der Tankstelle der Straße folgen und danach in die erste Straße rechts abbiegen.
Tanja und Eugen Roser, Hansjakobstraße 14, in Biberach empfangen Gartenfreunde am Samstag, 9. Juni, von 10 bis 17 Uhr. Während der Vorgarten asiatisch gestaltet ist, weitet sich der Garten hinter dem Haus mit Wasserlauf, Kräutersteg, kleinem Nutzgarten und schönen Dekorationen aus. Viele Sitzplätze laden zum Verweilen ein. Der Garten öffnet gemeinsam mit dem Nachbargarten Palmer. Der Garten ist von Biberach aus kommend, bei dem Narrenbrunnen und der Tankstelle gerade aus fahrend und die erste Straße rechts abbiegen, zu finden.
Nicole Brivady in Gerstheim im Elsaß, Rue 5 a, General de Gaulle, öffnet ihren Garten am Samstag, 9. Juni, und Sonntag, 10. Juni, von 10 bis 18 Uhr. Der großzügige Garten erstreckt sich weit in die offene Landschaft. Unter alten Obstbäumen sind halbrunde Beete harmonisch mit einer Vielfalt von Stauden, Rosen, Hortensien und Sträuchern bepflanzt. Besuchergruppen sind auch außerhalb des Termins auf Anfrage willkommen. Auf der Hauptdurchgangstraße von Norden nach Gerstheim kommend, liegt der Garten hinter dem sechsten Haus auf der linken Seite.
Der Garten von Pierrette und Jean-Luc Kieny, in Diebolsheim im Elsaß in 12, Rue de l’Abbé Wendling, öffnet am Samstag, 9. Juni, und Sonntag, 10. Juni, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Der romantische Garten lädt seine Besucher an vielen Stellen zum Sitzen ein. Rosen, Stauden und Formschnitte schaffen eine stimmungsvolle Gartenatmosphäre. Der kleine Gemüsegarten ist kreativ gestaltet. Besuchergruppen sind auch außerhalb des Termins auf Anfrage willkommen. Von Norden her kommend erreichen Besucher den Garten in Diebolsheim, wenn sie die erste Straße nach links abbiegen.
Markus Vietri und Wolfgang Teske öffnen ihren Riedgarten in Bindernheim im Elsass in 10, Rue de la Dordogne, am Samstag, 9. Juni und Sonntag, 10. Juni, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Gartenfreunde erwartet ein vielfältiger, sehr persönlich gestalteter Garten mit romantischem französischem Rosengarten, Schattengarten und ein Obst- und Naschgarten. Von Diebolsheim kommend ist der Garten etwa 400 Meter nach der Kirche an der rechten Seite zu finden.
Raymond Mosser, 6, Rue de charpentiers, in Sermersheim im Elsass empfängt seine Gartenbesucher am Sonntag, 10. Juni von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr. Die gestalteten Gartenbereiche bergen alte und moderne Rosen, ausgewählte Clematisarten und –sorten, kombiniert mit vielen Stauden. In Sermersheim folgen Besucher dem Hinweisschild „Stade“.
Elisabeth und Werner Reif in Renchen-Ulm, Grafengasse 7, laden Gartenbesucher am Sonntag, 10. Juni von 10 bis 17 Uhr ein. Der Garten liegt verwunschen unter alten Kirschbäumen und Gäste empfinden ihn als Kraftort. Kleine Plätze sind kreativ und liebevoll mit Naturmaterialien gestaltet. Ramblerrosen ranken in die Bäume. In der Ortsmitte gegenüber dem Rathaus in die Armenhöfe Straße fahren, nach etwa 800 Meter parken und zu Fuß 200 Meter in die Grafenstraße gehen. Am Garten gibt es keine Parkmöglichkeiten.
Der Kräutergarten an der „Maria Hilf Kapelle“ in Ohlsbach ist immer offen. Am Samstag, 16. Juni, empfängt Rita Vitt, Gartenbäuerin aus Biberach-Prinzbach, von 14 bis 17 Uhr mit ihrem Fachwissen die Besucher im Kräutergarten. Der Garten beherbergt etwa 120 verschiedene Heil- und Küchenkräuter und wird von Familie Stehle ehrenamtlich gepflegt. Besuchergruppen sind auch außerhalb des Termins auf Anfrage willkommen. Von Ortenberg auf der Landstraße nach Ohlsbach fahrend erreichen Besucher den Garten wenn sie am Rathaus links in die Dorfstraße einbiegen. Danach etwa 1,5 Kilometer den Schildern „Kräutergarten“ folgen.
Yolande und Clément Deckert in Strasbourg–Neuhof im Elsass, 12, Rue des Cailles bitten den Besuch telefonisch unter 0033/3/88392764 anzumelden. Die Gartenführung findet am Samstag, 16. Juni, um 15 Uhr statt. Der kleine, stimmungsvolle Garten ist botanisch reich bepflanzt und beherbergt etwa 1.200 Pflanzenarten- und sorten aus aller Welt. Clément Deckert hat langjährige Erfahrungen und eine große Pflanzenkenntnis. Über die Rheinbrücke bei Altenheim fahrend die erste Ausfahrt Richtung Neuhof nehmen. Im Kreisverkehr der zweiten Ausfahrt nach links folgen. Nach 1,3 Kilometern den Oberjägerhof passieren und nach der Becker-Mühle in die zweite Straße links einbiegen, danach gleich wieder rechts fahren.
Wilfried und Sabine Rothmann in Lahr–Kuhbach, Kuhbacher Hauptstraße 94, begrüßen ihre Gartenbesucher am Sonntag. 17. Juni, von 11 bis 17 Uhr. Der Hanggarten ist in Terrassen gegliedert. Aus alten Baumaterialien, insbesondere Sandsteinen, wurden außergewöhnliche Mauern, Treppen, Wege und Bögen geschaffen. Ein Teich, Stauden und zahlreiche Rosen- und Tagliliensorten schmücken den großzügigen Garten mit ländlichem Charakter. Sitzplätze laden zum Verweilen ein. Auf der Bundesstraße 415 von Lahr-Reichenbach nach Kuhbach fahrend nach dem Ortsschild rechts in die Obere Brudertalstraße abbiegen. Der Garten liegt gleich links. Parken ist in der Straße „Giesen“ gegenüber dem Eingang möglich. Entlang der Bundesstraße/Kuhbacher Hauptstraße besteht Parkverbot.
Rosemarie und Josef Kohler in Lautenbach, Solberg 18, öffnen ihren Garten am Sonntag, 17. Juni von 14 bis 17 Uhr. Der Garten liegt in freier Landschaft am Hang und enthält eine große Vielfalt an Gemüse, Sommerblumen, Stauden, Rosen und Hortensien. Einige Beete sind mit Buchsbaum eingefasst. Von Oberkirch auf der Bundesstraße 28 nach Lautenbach fahren, vor der ersten Ampelanlage links in die Sohlbergstraße abbiegen. Nach etwa 1,8 Kilometer sind Besucher am Ziel angekommen.
Elmar Männle und Dominique Mutter empfangen in Zell-Unterharmersbach, Hauptstraße 215, ihre Gartenbesucher am Sonntag, 24. Juni, von 11 bis 17 Uhr. Sie pflegen einen umfangreichen Nutzgarten mit Obst und Gemüse und kleinem Gewächshaus. Um das Haus sind Beete angelegt mit zahlreichen Gehölzen und Kübelpflanzen. Durch Zell-Unterharmesbach der Umleitung der Hauptstraße Richtung Oberharmersbach folgen. Am Ende von Unterharmersbach können Besucher auf dem Parkplatz des Penny-Marktes parken.

Kontakt

Pressesprecher
Badstraße 20
77652 Offenburg
Karte anzeigen

Telefon: 0781 805-9635
Fax: 0781 805-9573

Kontaktformular