Hilfsnavigation

Verkehrssicherheit in Wolfach verbessert

Neue und erweiterte 30er-Bereiche und Einrichtung einer Stopp-Stelle

In der Talstraße des Wolfacher Stadtteils Kirnbach auf Höhe der Festhalle und des ehemaligen Rathauses wird die Geschwindigkeit ab sofort auf 30 Kilometer pro Stunde begrenzt. Diese verkehrliche Maßnahme im Erholungsort haben die Straßenverkehrsbehörde und das Straßenbauamt des Landratsamtes Ortenaukreis vergangene Woche gemeinsam mit der Stadt Wolfach und der Polizei vor Ort geprüft.
„Der Schutz vor Lärm und Belästigungen durch Straßenverkehr ist in Kur- und Erholungsorten von besonderer Bedeutung. Mit der Geschwindigkeitsbegrenzung erreichen wir eine Verkehrsberuhigung in diesem Streckenabschnitt, Fußgänger können die Straße einfacher und besser überqueren. Das steigert die Attraktivität des Erholungsortes, besonders der Bereich rund um die Festhalle und die dort ansässigen Übernachtungsbetriebe wird dadurch aufgewertet“, informiert Straßenverkehrsamtsleiter Klaus-Peter Busam.
Zudem wird in der Wolfacher Vorstadt- und Oberwolfacher Straße die bestehende Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Kilometer pro Stunde in Richtung Oberwolfach bis über die Einmündung Schlößleweg hinweg ausgeweitet. „Damit schützen wir die da angesiedelten öffentlichen Einrichtungen wie etwa den Kindergarten und verbessern damit die Verkehrssicherheit“, weiß Busam.
Auf mehrfache Anregung durch die Gemeinde und Bürger wurde die abknickende Vorfahrt am Knoten Hausacher-, Bahnhof- und Kirnbacher Straße in Wolfach bei der Verkehrsschau ebenfalls überprüft. Durch eine neue Markierung und der Einrichtung einer Stopp-Stelle aus Kirnbach kommend wird die abknickende Vorfahrt besser verdeutlicht und damit die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer erhöht.
Die Straßenmeisterei des Landkreises, die die Straßen unterhält, wird die straßenverkehrsrechtlichen Anordnungen zeitnah umsetzen und die entsprechenden Straßenschilder und Markierungen anbringen.