Hilfsnavigation

Sperrung der Rheinbrücke: Fahrplananpassung des Busshuttles

Neue Haltestelle am Acherner Bahnhof eingerichtet

Die Rheinbrücke zwischen Gambsheim (Frankreich) und Rheinau-Freistett ist aufgrund von Sanierungsmaßnahmen des Département du Bas-Rhin noch bis Ende August 2018 voll gesperrt. Um den französischen Arbeitskräften den Arbeitsweg zu verschiedenen Ortenauer Unternehmen zu erleichtern, hat Landrat Frank Scherer für die Dauer der Vollsperrung einen Busshuttle-Verkehr einrichten lassen. Nach den ersten fünf Wochen des Pendelverkehrs zwischen der gesperrten Rheinbrücke und verschiedenen Unternehmen in Rheinau-Freistett, Rheinau-Rheinbischofsheim, Achern und Achern-Gamshurst kann eine erste positive Bilanz gezogen werden und die Fahrtzeiten optimiert werden.

„Einzelne Fahrten sind so stark frequentiert, dass zusätzliche Busse eingesetzt werden, um alle Personen befördern zu können“, erklärt Klaus-Peter Busam, der für Straßenverkehr und ÖPNV zuständige Amtsleiter im Landratsamt Ortenaukreis. Entsprechend der bisherigen Nachfrage werden daher die Fahrpläne des Busshuttle-Verkehrs zwischen dem Parkplatz unterhalb der Fischtreppe („Passage 309“) und verschiedenen Haltestellen in Freistett, Rheinbischofsheim und Achern ab dem 16. Juli 2018 angepasst. So werden bislang nicht genutzte Fahrten zu verschiedenen Unternehmen in den Rheinauer Ortsteilen eingestellt. Außerdem wird auf Anregung von Kunden ab Mitte Juli eine zusätzliche Haltestelle in Achern am Bahnhof eingerichtet. Dafür entfällt die bislang nicht genutzte Haltestelle beim Betonwerk Müller. „Mit dem neuen Stopp des Busshuttles hoffen wir, dass weitere französische Arbeitskräfte, die ihren Arbeitsplatz in der Acherner Innenstadt haben und täglich die Rheinbrücke passieren müssen, nun auch während der Brückensperrung rechtzeitig an ihren Arbeitsplatz kommen“, so Busam. Der Fahrplan für den Acherner Ortsteil Gamshurst bleibt unverändert.

Alle Fahrpläne des Busshuttles können im Internet unter www.ortenaukreis.de/busshuttle eingesehen werden.