Hilfsnavigation

Europa Kommunalwahl 2019
Europa Kommunalwahl 2019

Hier können Sie am Wahlabend die vorläufige Wahlergebnisse der Europawahl einsehen. >> zur Europawahl
08.05.2019

Ortenaukreis erwirbt Badische Malerfachschule

Gemeinsame Pressemitteilung des Ortenaukreises und der Stadt Lahr

Der Ortenaukreis erwirbt von der Stadt Lahr das Gebäude und Anwesen der Badischen Malerfachschule in der Ludwig-Frank-Straße 16 in Lahr.

Seit 1975 war der Kreis dort Mieter. Neben der Badischen Malerfachschule sind im Gebäude die Bundesfachschule für Werbetechnik, die Lackierer-Fachschule sowie die Fachschule für Gestaltung angesiedelt, für die der Ortenaukreis Schulträger ist. Der Kaufpreis beträgt 744.250 Euro. Die Mitglieder des Kreistages haben in ihrer gestrigen Sitzung einstimmig dem Kauf zugestimmt. „Wir freuen uns über diese sinnvolle Lösung, die für alle Beteiligten Vorteile bietet“; erklärte Landrat Frank Scherer. Unter Trägerschaft des Ortenaukreises entwickelte sich die Badische Malerfachschule im Bereich „Werbetechnik“ zum bundesweiten Zentrum für das Schilder- und Lichtreklameherstellerhandwerk. „Rund 80 Prozent aller Werbetechniker-Meister in ganz Deutschland wurden bei uns ausgebildet, die Schule genießt zu Recht ein herausragendes Renommee“, so Scherer. „Mit der Übernahme des Schulgebäudes hat die Traditionsschule jetzt ihre endgültige Heimatstätte gefunden.“

Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller, Stadt Lahr: „Die Badische Malerfachschule gehört zu Lahr und wir sind stolz auf die überregionale Bedeutung, die sie in den vergangenen Jahren erlangt hat. Mit dem Verkauf der Immobile haben wir nun auch die notwendigen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass der Betrieb der Einrichtung langfristig und nachhaltig gewährleistet werden kann.“

Seit 1975 hat der Ortenaukreis das Anwesen in der Ludwig-Frank-Straße 16 von der Stadt Lahr gemietet. „Im Hauptgebäude aus dem Jahr 1850 mit seinen Erweiterungen aus den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts besteht inzwischen ein umfangreicher technischer Sanierungsbedarf. Die veraltete Elektro- und Heizungstechnik muss dringend erneuert werden, auch stehen Brandschutzmaßnahmen und hohe Investitionen in den Bereichen Sanitär, Lüftung und Dach an“, erläuterte Finanzdezernentin Jutta Gnädig. Auf rund 5,4 Millionen belaufe sich der Sanierungsbedarf. „Ein so hohes Investitionsvolumen lässt sich aus Sicht der Verwaltung nur in Gebäuden im Eigentum des Kreises rechtfertigen“, so Gnädig.

Laut OB Dr. Müller ist dies für die Stadt Lahr durchaus nachvollziehbar. „Bei einem Sanierungsbedarf in dieser Größenordnung ist klar, dass Sicherheiten verlangt werden“, zeigt er Verständnis für die Haltung des Ortenaukreises. „Das wäre nicht möglich gewesen, wenn wir die bisherigen Vertragsbedingungen beibehalten hätten. Wegen der günstigen Mietbedingungen, die die Stadt Lahr dem Ortenaukreis seit 1975 eingeräumt hat, hätten wir eine in der Praxis äußerst unüblich lange Mietgarantie gewähren müssen, damit der Kreis den berechtigten Nutzen aus den von ihm durchgeführten Gebäudeinvestitionen hätte ziehen können“, erklärt der Oberbürgermeister. „Eine Verlängerung des Mietvertrags stand daher nicht mehr zur Debatte.“

„Für den Kauf spricht auch, dass die im Rahmen des Sanierungsprogramms des Bundes bewilligten Fördermittel für die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen direkt dem Kreis zufließen“, betonte Gnädig. Nach dem Erwerb werde der Ortenaukreis zeitnah mit den umfassenden Planungen für die weitreichenden Sanierungsarbeiten beginnen. Bereits in den Sommerferien sollen erste vorbereitende Maßnahmen ausgeführt werden. Ab 2020 sollen neue Elektro- und Sanitärinstallationen über alle Etagen erfolgen. In diesem Zusammenhang werde man auch die neue Heizungsinstallation vorbereiten und die lufttechnischen Anlagen schulspezifisch ertüchtigen. „Damit schaffen wir zeitgemäße und noch bessere Unterrichtsbedingungen für den Fachkräftenachwuchs in dieser Branche“, so Gnädig.

Nachdem der Kultur- und Bildungsausschuss des Ortenaukreises bereits im März den Erwerb der Badischen Malerfachschule befürwortete und der Gemeinderat der  Stadt Lahr bereits am 25.02.2019 dem Verkauf  zugestimmt hatte, votierten die Mitglieder des Kreistags nun dafür, Schule und Anwesen zu erwerben.

Infos Badische Malerfachschule:

Die Badische Malerfachschule bildet Maler und Lackierer aus der Region sowie Fahrzeuglackierer aus ganz Baden-Württemberg und als Bundesfachschule für Werbetechnik deutschlandweit die Schilder- und Lichtreklamehersteller aus. Darüber hinaus bietet sie in Vollzeitform eine einjährige Berufsfachschule für Farbtechnik und Raumgestaltung und neben einer Technikerschule für Farbtechnik und Raumgestaltung auch Meisterschulen für Maler und Lackierer sowie für Schilder- und Lichtreklamehersteller. An der Schule arbeiten rund 30 Lehrkräfte, die derzeit über 500 Schüler unterrichten, davon rund 450 Auszubildende und 55 Fachkräfte, die sich zum Techniker oder Meister weiterbilden.

Aktuelle Schülerzahlen (Schuljahr 2018/2019): 439 Schülerinnen und Schüler, davon 79 Vollzeitschüler (VAB/VABO; 1-jährige Berufsfachschule, Fachschulen) und 360 Teilzeitschüler (Auszubildende in der Berufsschule).
Kreisweites Kompetenzzentrum für das Berufsfeld „Farbtechnik und Raumgestaltung“ mit folgenden Ausbildungsberufen: Fahrzeuglackierer; Maler und Lackierer (Gestaltung und Instandhaltung) sowie Schilder- und Lichtreklamehersteller

 

In Vollzeitunterricht werden folgende Ausbildungsgänge angeboten:

-        VABR / VABO (Vorqualifizierung Arbeit und Beruf)

-        1-jährige Berufsfachschule für Farbtechnik und Raumgestaltung zur optimalen Vorbereitung auf eine nachfolgende duale Ausbildung#

Fachschulen:

-        Maler und Lackierer (Meister/in)

-        Schilder- und Lichtreklamehersteller (Meister/in)

-        Farbtechnik und Raumgestaltung allgemein (Gestalter/in)