Hilfsnavigation

Interne Veranstaltung des Landratsamtes Ortenaukreis

Die Dienststellen des Landratsamtes Ortenaukreis in Offenburg, Achern, Kehl, Lahr und Wolfach (einschließlich der Kfz-Zulassungsstellen) sind am Freitag, 20. Juli 2018, auf Grund einer internen Veranstaltung geschlossen.

Anima Tierwelt in Sasbachwalden genehmigt

Großes Bild anzeigen
Landrat Frank Scherer (2.v.r.) übergab Geschäftsführerin Davina Schmitz die Zoo-Genehmigung für die »Anima Tierwelt Breitenbrunnen« und Geschäftsführer Eckhard Wiesenthal (2.v.l.) nahm die wasserrechtlichen Zulassungen aus den Händen des Ersten Landesbeamten Dr. Nikolas Stoermer (l.) entgegen. Bei der Übergabe mit dabei war auch der verantwortliche Mitarbeiter vom Amt für Umweltschutz Matthias Klinger (r.). Foto: LRA

Das Landratsamt Ortenaukreis hat den Zoo „Anima Tierwelt Breitenbrunnen“ genehmigt. Am Mittwoch übergab Landrat Frank Scherer die Zoo-Genehmigung an Davina Schmitz und Eckhard Wiesenthal. Beide sind neben Maria Wruck Geschäftsführer der Anima Tierwelt Stiftung gGmbH. Damit ist der Weg nun frei, die Anima Tierwelt auf dem ehemaligen Klinikgelände Breitenbrunnen der Gemeinde Sasbachwalden einzurichten. 

„Die Anima Tierwelt ist ein touristisches Leuchtturmprojekt für den Ortenaukreis. Gerade auch im Kontext mit dem Nationalpark wird der Zoo in Sasbachwalden ein weiterer attraktiver touristischer Anziehungspunkt in unserer Region sein und so unseren ländlichen Raum stärken“, freute sich Landrat Scherer. „Ich wünsche dem Projekt viel Erfolg und freue mich heute schon auf die Eröffnung.“ 

„Mit der Zoo-Genehmigung und den wasserrechtlichen Zulassungen sind nun die rechtlichen Voraussetzungen für die Anima Tierwelt gegeben. Wir danken der Stiftung für die konstruktive Zusammenarbeit auf kurzen Wegen“, ergänzte der Erste Landesbeamte und zuständige Dezernent Dr. Nikolas Stoermer. 

„Dieser Tag ist ein Meilenstein, auf den wir hinarbeiten, seit wir vor sieben Jahren die erste Idee zu unserem Projekt hatten. Jetzt sind wir gespannt darauf, die Planungen, die es bisher nur auf dem Papier gibt, vor Ort umzusetzen. Die Realisierung der Anima Tierwelt hat mit der Erteilung der Zoo-Genehmigung einen entscheidenden Schritt getan“, so Schmitz bei der Übergabe der Genehmigung.  

Im Zoo sollen in der ersten Ausbaustufe 16 verschiedene Tierarten zu sehen sein, darunter auch streng geschützte Wölfe, Luchse und Wisente. Die Besucher können außerdem heimische Nutztiere wie Ziegen, Esel, Schafe und Schweine in einem Schau-Bauernhof erleben. „Das innovative Konzept der Anima Tierwelt ermöglicht den Besuchern im Kontakt mit Wild-, Nutz- und Haustieren in deren artgerechter Umgebung ihr Naturverständnis zu vertiefen, sich mit natürlichen Zusammenhängen zu beschäftigen und die positive Wirkung von Landschaft und Tieren zu erfahren“, erläuterte Zoo-Leiter Wiesenthal das Konzept. Durch eine offene Gehege-Gestaltung sollen Barrieren zwischen Besuchern und Tieren so gering wie möglich gehalten werden.  

Für das Projekt hat die Gemeinde Sasbachwalden einen Bebauungsplan beschlossen, der weitere eventuelle Ausbaustufen umfasst. Das Landratsamt hat das Genehmigungsverfahren, bei dem neben den Fachbehörden auch die anerkannten Tierschutzorganisationen beteiligt wurden, innerhalb von sechs Monaten abgeschlossen.