Hilfsnavigation

10.03.2020

Empfehlungen an die Städte und Gemeinden im Umgang mit dem COVID 19

Angesichts der aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus empfiehlt das Landratsamt den Städten und Gemeinden des Ortenaukreises bis auf Weiteres


1.
als Träger von Gemeinschaftseinrichtungen im Sinne des § 33 Infektionsschutzgesetz (IfSG), insbesondere Schulen, Kindertageseinrichtungen und sonstigen Bildungseinrichtungen, den jeweiligen Leitungen zu empfehlen, Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Betreuerinnen und Betreuer sowie sonstige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglichst freizustellen, sofern diese ihren Wohnort in denDepartements Haut-Rhin und Bas-Rhin haben.

2. ihren Unternehmen, Institutionen und sonstige Organisationen zu empfehlen

die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die ihren Wohnsitz in denDepartements Haut-Rhin und Bas-Rhin haben, möglichst freizustellen; hier sind generell Home-Office und Telearbeit denkbar.
Bei systemrelevanten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Einzelfallenscheidungen denkbar, wie zum Beispiel die Einrichtung eines kontaktarmen Arbeitsplatzes.

3. den Veranstaltern (nicht den Eigentümern der Räumlichkeit, etc.)

zu empfehlen, Veranstaltungen mit mehr als 200 Teilnehmern abzusagen oder zu verschieben. 

Generell ist der jeweilige Einzelfall zu würdigen. Insbesondere die Zusammensetzung der Veranstaltung und die jeweilige Ausstattung der
Räumlichkeiten. Im Übrigen, empfehlen wir grundsätzlich, älteren Menschen bzw. Menschen mit relevanten Vorerkrankungen vorerst generell keine Veranstaltung mehr zu besuchen.

Kontakt

Badstraße 20
77652 Offenburg
Karte anzeigen

Telefon: 0781 805-9695


Hinweis: Mo-Fr 9-12 und 13-16 Uhr

Telefon: 07821 9157-2557

Hinweise

Bereitschaftsdienst

Wer am Wochenende medizinische Probleme bekommt, dem hilft der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 weiter.

Hinweise

Verdienstausfallentschädigung